News

RWTÜV Tochter cetecom advanced ist erstes WIFI 7-Prüflabor

Als weltweit erstes Labor erhält cetecom advanced in Milpitas (Silicon Valley) die Akkreditierung für die Prüfung und Zertifizierung von Wi-Fi 7. Mit dieser prestigeträchtigen Leistung festigen unsere Kolleginnen und Kollegen ihre Position an der Spitze technologischer Innovationen.

Wi-Fi 7 macht drahtlose Kommunikation noch schneller, erhöht die Kapazität und verbesserte ihre Leistungsfähigkeit und ist damit eine entscheidende Komponente für die nächste Generation von Geräten und Anwendungen. Dass cetecom advanced als erstes Labor weltweit als Anlaufstelle für die Prüfung und Zertifizierung ausgezeichnet wurde, zeigt das große Engagement des RWTÜV Tochterunternehmens, modernste Spitzentechnologien zu fördern und gleichzeitig die Einhaltung strenger Industriestandards sicherzustellen. Diese Akkreditierung macht cetecom advanced als zuverlässigem Partner für die Markteinführung von Wi-Fi 7-fähigen Produkten zu einem wichtigen Akteur bei der Gestaltung der Zukunft drahtloser Konnektivität.

RWTÜV Ideenwettbewerb „Innovation inside” 2023 geht in die entscheidende Phase

Nach dem Einreichungsschluss am 22. Oktober 2023 folgte erst ein Community Voting über alle aus der Belegschaft eingereichten Vorschläge, am 10. November tagte nun beim RWTÜV#Innovation.Network 2023 der Innovationsbeirat der Gruppe in der Essener Zentrale.

Eingeladen und persönlich anwesend waren Reinhard Willfort, Director of Research, Development & Innovation der ISN – Innovation Service Network, Prof. Dr. Barbara Albert, Rektorin der Uni Duisburg Essen, Prof. Dr.-Ing. Hansgeorg Balthaus, ehem. Vorsitzender des Verwaltungsrates des RWTÜV e. V., Dr. Rainer Baumgart,  ehemaliger Vorstandsvorsitzender der secunet AG, Benjamin und Christopher Hill, Gründer und Geschäftsführer des Siegener Softwareherstellers ensun GmbH sowie Jens Koralewski von der Kommunikationsagentur korakom. Online zugeschaltet waren Innovationsmanager Sebastian Trost von der RWTÜV Tochter ENOPLAN und Dr. Bianca Schmitz von der ESMT Berlin.

Nach einer kurzen Vorstellung des ISN durch Reinhard Willfort, der mit seinem Unternehmen den Innovationsprozess beim RWTÜV begleitet, präsentierten die Geschäftsführer Thomas Biedermann und Fabian Fechner den Anwesenden die vielversprechendsten Einreichungen, bestens vorsortiert und aufbereitet von der RWTÜV Auszubildenden Jana Riedel und den Werkstudenten Olivia Grytzek und Benjamin Windau.

Viele der präsentierten Ideen begeisterten das Gremium nachhaltig. Oft waren ausgezeichnete Marktkenntnisse und ein tiefes Verständnis für die Materie erkennbar, sodass sich in der Runde eine intensive Diskussion über Marktchancen, Implementierung, passende Marketing-Strategie oder Zielgruppenpotentiale wie von selbst entwickelte!

Nun fehlt noch die Bewertung durch die Jury, zusammengesetzt aus allen Geschäftsführern der Töchter der RWTÜV Gruppe, damit schließlich stolze Gewinner präsentiert werden können. Der Countdown läuft bis zum 23. November 2023.

v.l.n.r.: Benjamin Windau (Werkstudent RWTÜV GmbH), Dr. Rainer Baumgart (ehem. Vorstandsvorsitzender der secunet AG), Jens Koralewski (korakom), Benjamin und Christopher Hill (Geschäftsführer ensun), Fabian Fechner (Geschäftsführer RWTÜV GmbH), Prof. Hansgeorg Balthaus (ehem. Verwaltungsratsvorsitzender des RWTÜV e.V.), Prof. Dr. Barbara Albert (Rektorin der Universität Duisburg-Essen,), Reinhard Willfort (Geschäftsführer ISN); online zugeschaltet: Sebastian Trost (ENOPLAN-Innovationsmanager) und Dr. Bianca Schmitz (ESMT Berlin); Thomas Biedermann (Vorsitzender der Geschäftsführung RWTÜV GmbH) und Jana Riedel (Auszubildende RWTÜV GmbH).